Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 & hydraulischer Abgleich Verfahren B Termin buchen Twitter

Hydraulischer Abgleich nach Verfahren B
für Installateure und Endkunden

Wir bieten schnelle Hilfe beim Förderantrag für Zuschüsse mit unserem Förderservice

Das könnte Ihr Problem sein oder werden:

70-80% der Heizungsanlagen verbrauchen mehr Energie als benötigt.
20-40% der Heizflächen erzeugen Strömungsgeräuche oder Strahlungswärme.
50-60% der Räume haben kein angenehmes Raumklima
Ihr Förderantrag wird abgelehnt oder geprüft
Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 | für Installateure und Endkunden

Unser hydraulischer Abgleich nach Verfahren B Paket:

Erfassung der Rohrnetzdaten
Berechnung der Heizkörper und Fussbodenheizung
Berechnung und Dimensionierung der Rohrleitungen
Berechnung der Ventileinstellungen
Berechnung der Heizungspumpe

Der Durchschnitt unserer Kunden reduzierte den Stromverbrauch bzw. Stromkosten der Heizungspumpen um 70-80%. Sie möchten Fördermaßnahmen bei der KfW oder BAFA beantragen oder mit hoher Qualität ihre Ziele auf der Baustelle erreichen. Mit unseren Berechnungen und Auslegungen haben Sie die Planung und Kosten Ihrer Bauvorhaben voll im Griff und erhalten ein effizientes Heizungssystem (Rohrnetz, Heizkörper oder Fussbodenheizung).

Wir erstellen die Berechnung und Dokumentation vom hydraulischen Abgleich nach Verfahren B für Installateure und Endkunden. Damit alle Kunden eine fachgerechte Heizungsanlage und Dokumentation für Förderanträge bei der KfW oder BAFA erhalten. Wir sind auf das Optimieren von Heizungsanlagen spezialisiert damit weniger Energie verbraucht wird.

Fragen zu unserer Leistungen beantworten wir gerne. Kontaktieren Sie uns und fordern Sie Ihr maßgeschneidertes Angebot an. (support@tga-manager.de oder Tel: 06131 - 58 46 203)

Als bundesweite Experten und Sachverständige haben wir die Möglichkeit, für jedes Projekt und jeden Auftraggeber die individuelle und optimale Mischung an besonderen Fähigkeiten und Kompetenzen zur Verfügung zu stellen.

Stellen Sie sich mal vor: Sie erhalten eine Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 und den hydraulischen Abgleich nach Verfahren B ganz einfach. Sie legen sich zurück und rufen uns an. Sie können auf online Datenschieber Apps oder händische Excellisten verzichten. Den ein hydraulischer Abgleich ist bei einer neuen Heizungsanlage immer pflicht. Auch solten Sie keine Wärmepumpe ohne Heizlastberechnung kaufen. Ein Beispiel Projekt finden Sie bei uns im Downloadbereich im PDF-Format. Wir arbeiten erfolgreich als Berater und Sachverständiger in den Gebieten der Heizungs-, Sanitär- und Lüftungstechnik für Installateure und Endkunden.

Wir berechnen Ihre Heizungsanlage fachgerecht. Eine Rohrnetzberechnung ist die Voraussetzung für normgerechte und wirtschaftliche Heizungsanlagen. Der hydraulische Abgleich Verfahren B ist aufwändig, wenn man ihn von Hand durchführt, die Kosten für ein EDV-Programm sehr hoch. Mit unseren Berechnungen haben Sie die Planung und Kalkulation Ihrer Bauvorhaben im Handumdrehen im Griff.

Wir sorgen dafür, dass die aktuellen Normen und Regelwerke berücksichtigt werden und unsere Berechnungen einen Mehrwert bieten, während Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Das Rohrnetz und die unterschiedlichen Ventile haben die Aufgabe, das Heizwasser an die verschiedenen Verbraucher (Heizkörper, Fussbodenheizung, Trinkwassererwärmer) zu verteilen.

Es werden geringe Strömungsgeschwindigkeiten gewählt, damit keine Strömmungsgeräuche entstehen und der benötigte Energiebedarf der Heizungspumpen gering bleibt. Anschließend werden die Ventileinstellungen ermittelt und die Heizungspumpen ausgelegt (Hydraulische Abgleich).

Mit Qualität zum Ziel. Gehen auch Sie den Weg mit uns.

Unter der Tel. 06131 - 58 46 203 sind wir für Sie da.

Sie haben noch keinen hydraulischen Abgleich durchgeführt oder mit Datenschieber gearbeitet und Glück gehabt. Leider besteht darauf kein gesetzlicher Anspruch und kann schnell vorbei sein. Wir wissen aus vielen Gesprächen mit unseren Kunden was dann alles auf einen zukommt. Da sind Sie nicht alleine.

Einstellung vom Heizkörper oder der Fussbodenheizung

Die Heizlastberechnung nach DIN 12831 ermittelt die benötigte Gebäudeheizlast und die raumweisen Heizlast Die Gebäudeheizlast ist die benötigte Leistung der Heizungsanlage (Heizkessel oder Wärmepumpe). Die raumweise Heizlast wird benötig um die Heizkörper und Fussbodenheizung zu berechnen.

hydraulischer Abgleich mit Fachplanung

Bevor Sie die Heizungsanlage bestellen oder kaufen solte immer eine Berechnung durchgeführt werden und die Gebäudeheizlast ermittelt sein. Denn erst im anschluss kann das System ausgewählt werden das die benötigte Leistung am besten abdeckt

hydraulischer Abgleich Neubau

hydraulischer Abgleich Altbau

Bis 2003 wurde die Gebäudeheizlast mit der Vereinfachten Heizlastberechnung nach DIN 4701 "Regeln zur Berechnung des Wärmebedarfs von Gebäuden" geschätzt. Gerade bei Sanierung der Gebäudehülle und Heizungsanlage von Bestandsgebäuden ist es wichtig eine aktuelle Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 durchführen zu lassen. Dies reduziert die Energiekosten und Anschaffungskosten besonders bei Fernwärme, Nahwärme und Wärmepumpen.

hydraulischer Abgleich pflicht



Sie haben das Thema hydraulischer Abgleich nach Verfahren B | für Installateure und Endkunden gelesen.